DIE ANLAGEN - Kompaktwasser DE

Direkt zum Seiteninhalt








Die untenstehende Zeichnung zeigt schematisch eine K1 Anlage mit einem Auto als Grössenvergleich.



K1 -  Kompakt WASSERKRAFTWERK
Leistung von ca. 1.2 kW, Fallhöhe 0.76m, Jahresproduktion von ca. 7'000 bis 10'000 kWh/Jahr.

K2 -  Kompakt WASSERKRAFTWERK (Geometriefaktor 0.67)
Leistung von ca. 5.2 kW, Fallhöhe 1.15m, Jahresproduktion von ca. 28'000 bis 45'000 kWh/Jahr.

K3 -  Kompakt WASSERKRAFTWERK (Geometriefaktor 0.50)
Leistung von ca. 14 kW, Fallhöhe 1.50m, Jahresproduktion von ca. 70'000 bis 120'000 kWh/Jahr.

K4 -  Kompakt WASSERKRAFTWERK (Geometriefaktor 0.40)
Leistung von ca. 32 kW, Fallhöhe 1.90m, Jahresproduktion von ca. 170'000 bis 280'000 kWh/Jahr.

K5 -  Kompakt WASSERKRAFTWERK (Geometriefaktor 0.33)
Leistung von ca. 60 kW, Fallhöhe 2.30m, Jahresproduktion von ca. 300'000 bis 520'000 kWh/Jahr.

Aber noch weitere Anlagen, kleiner als der K1 und grössere als der K5, sind machbar.

Physikalisch bedingt sinken die Produktionskosten je grösser unsere Kraftwerke sind. Das bedeutet kleinere Anlagen eignen sich eher für den Inselbetrieb, während grössere Anlagen sich für den Netzbetrieb eignen.


Kunden
Energiedienste die über eigene Wasserkraftwerke verfügen.
Die K4, K5 und noch grössere Kompakt WASSERKRAFTWERKE.
Privatpersonen, Familien, Ortschaften und Firmen die ihre eigene Energie kostengünstig und sauber erzeugen wollen.
Die K0 bis K5 und noch grössere Kompakt WASSERKRAFTWERKE.

Private Häuser, Farmen und kleine Siedlungen
Die K0 bis K3 Kompakt WASSERKRAFTWERKE.

Baufirmen und Militär für Geniearbeiten
Die K0 bis K3 Kompakt WASSERKRAFTWERKE.


Projekte am Laufen
Kreis Sibiu, Rumänien – 25 Km von Sibiu entfernt – im Bau
Kreis Sibiu, Rumänien – 10 Km von Sibiu entfernt – im Genehmigungsverfahren


Return of Investment ROI
Das untenstehende Diagramm vom Paul Scherrer Institut zeigt den ROI für verschiedene Erzeugungsmethoden. Das Kompaktwasserkraftwerk liegt am besten im Bereich der konventionellen Laufkraftwerke. Dabei zeigt sich dazu ein klarer Vorteil gegenüber volatilen Methoden wie Wind- und Solarenergie.
Wenn Sie nun Ihre Einnahmen grob berechnen möchten, nehmen Sie die installierte Leistung in kW, multiplizieren sie mit etwa 7000 h und mit Ihrem Strompreis, so erhalten Sie Ihre ungefähren Einnahmen.


Zurück zum Seiteninhalt